Was macht gute Kommunikator:innen aus?

Eine Gründerin, die an meinem Workshop zum Thema “Effektive Kommunikation bei Meetings” teilnahm, stellte mir die Frage, was gute Kommunikator:innen auszeichnet. Diese Frage, regte mich zum Nachdenken an und motivierte mich umso mehr, sich mit einem Thema intensiv auseinanderzusetzen.

Ich gab der Teilnehmerin eine Antwort auf ihre Frage. Gute Kommunikator:innen zeichnen sich durch zwei Eigenschaften aus: Zuhören und Fragen stellen. Obwohl diese Antwort simpel klingt, ist es tatsächlich schwierig, diese beiden Eigenschaften erfolgreich umzusetzen. In den folgenden Punkten zeige ich dir, wie du dies erreichen kannst.

1. Gute Kommunikator:innen hören gut zu.

In unserem hektischen Alltag nehmen wir uns immer weniger Zeit, und zwar für alles. Unser Alltag wird von fremden Einflüssen geprägt. Wir konsumieren täglich so viele Informationen, dass wir kaum noch darauf achten. Dadurch kommen auch unsere Gespräche mit anderen Menschen immer wieder zu kurz.

Gute Kommunikator:innen verstehen den Unterschied zwischen bloßem Hören und wirklichem Zuhören. Hören ist ein kognitiver Prozess, der sich in unserem Inneren abspielt – wir nehmen einen Schall wahr, interpretieren ihn und verstehen ihn. Doch Zuhören ist ein ganzheitlicher Prozess, der zwischen zwei oder mehreren Menschen stattfindet.

Betrachten wir gute Kommunikator:innen aus einer proaktiven Perspektive, dann wird deutlich, wie entscheidend die Fähigkeit des Zuhörens ist. Wenn es dir gelingt, die Anliegen deines Gesprächspartners zu verstehen, kannst du auch angemessen darauf reagieren und kommunizieren.

Zuhören und Verstehen sind wesentliche Bestandteile meiner Arbeit als Pitch Coach. Dadurch kann ich die Anliegen meiner Kunden besser nachvollziehen. Bei Bedarf stelle ich zusätzliche Fragen, was uns zur zweiten Eigenschaft von guten Kommunikator:innen führt.

2. Gute Kommunikator:innen stellen viele Fragen.

Ein altes Sprichwort lautet: “Wer fragt, der führt”. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass Menschen viel zu selten Fragen stellen. Sie sind schnell zufrieden mit den Antworten, die sie bekommen, oder haben Angst, eine weitere Frage zu stellen und sich eventuell lächerlich zu machen.

Gute Kommunikator:innen erkennen den Wert von Fragen und stellen daher viele davon. Indem man Fragen stellt, können Missverständnisse vermieden werden. Dadurch schafft man Klarheit und bringt Struktur in das Gespräch. Außerdem ermöglicht das Stellen von Fragen eine effektive Gesprächsführung. Gute Kommunikator:innen lenken das Gespräch.

Durch das Stellen verschiedener Arten von Fragen kannst du die Motive deines Gesprächspartners besser nachvollziehen. Du erhältst ein besseres Verständnis für die Hintergründe bestimmter Handlungen und trägst zur Klarheit und zum Verständnis bei. Da du zuvor gut zugehört hast, weißt du auch, wie du das Gespräch am besten leiten kannst. Probier es aus und lass mich wissen, wie es läuft. Ich freue mich auf dein Feedback.

Wenn du noch mehr über dieses Thema wissen willst, dann höre dir die 25. Folge von meinem Podcast an. Dort habe ich meine Ideen und Gedanken dazu geteilt.